Burlons Corona-Update 24. März 2020

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Auch heute sind von der Landesregierung wieder einige Änderungen in den bereits bestehenden Verordnungen vorgenommen worden. Allerdings keine Änderungen mit Auswirkungen auf uns alle, dafür aber mit einer Erleichterung für unsere Erzieherinnen und Erzieher. Sie dürfen nun ihre betreuungsbedürftigen Kinder auch mit die Einrichtung bringen, in denen sie arbeiten. Bisher mussten die Kinder in ihrer angestammten Einrichtung betreut werden. Hoffen wir so auf eine Erleichterung bei der gerade in diesen Tagen zusätzlich fordernden Arbeit im Sinne unserer Kleinsten.

Zu einer ganz wichtigen Regelung für alle Eltern fand heute eine Abstimmung unter den Bürgermeistern des Kreises Offenbach statt. Dabei wurde festgelegt, dass im April der Einzug der Gebühren für Krippe, Kindergarten und Schulkindbetreuung ausgesetzt wird, d.h. es müssen zunächst für April weder Gebühren für die Betreuung noch das Essengeld entrichtet werden! Auch ich hoffe, wie meine Kollegen, dass dies die Familien in dieser Situation entlastet und in den nächsten Wochen hilft! Ob die Gebühren zu einem späteren Zeitpunkt endgültig erlassen werden, können nicht die Bürgermeister alleine entscheiden, dies wird in den jeweiligen kommunalen Gremien zu entscheiden sein.

Wichtig für die freien und konfessionellen Träger der Kinderbetreuung in unserer Stadt. Die Zuschüsse der Stadt werden für April ausgezahlt, auch wenn keine Betreuung in den Einrichtungen stattfindet. Im Hinblick auf die Zahlungsausfälle wegen der nicht fließenden Elternbeiträge kommen wir auf Sie zu.

Es ist schon zu hören, dass Bund und Land große Hilfspakete schnüren. Auch auf dreieich.de finden Sie dazu einige nützliche Links. Es versteht sich aber auch für uns als Kommune im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen. Große Hilfspakete werden wir kaum schnüren können, aber wir können auch im Kleinen helfen und hoffen dies z.B. mit dem Aussetzen der Elternbeiträge zu tun.

Bleiben Sie bitte diszipliniert in Sachen Kontaktverbote und Beachtung aller Regeln zur Eindämmung des Virus! Das Land hat über die Presse angekündigt, einen Bußgeldkatalog zu erstellen. Zuwiderhandlungen können also in Kürze richtig teuer werden!

Beste Grüße

Ihr
Martin Burlon
Bürgermeister

%d Bloggern gefällt das: