Burlons Corona-Update 8. Mai 2020

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Eine Woche mit reichlich Bewegung in Sachen Lockerungen im Rahmen der Corona Pandemie geht zu Ende.

Schon letzte Woche startete die Stadtbücherei, seit Anfang der Woche ist insbesondere das Bürgerbüro wieder über Terminvereinbarung erreichbar, etliche weitere Gewerbetreibende wie die Frisöre dürfen ihr Handwerk wieder ausüben und vor allem, die Spielplätze sind wieder nutzbar!

Mir wird von viel Disziplin allenthalben berichtet, allerdings auch von dem ein oder anderen, der alles jetzt doch arg locker sieht. Vergessen wir nicht, dass Virus ist noch da, es gibt kein Medikament und keine Impfung, es liegt an uns, die Infektionskurve durch unser Verhalten flach zu halten!

Nun noch die gestern zugesagten Ergänzungen:

– In den Kitas am Montag erstmal nur eine erweiterte Notbetreuung, wonach nun u.a. folgende Personengruppen ihre Kinder neu in die Notbetreuung geben können: Schülerinnen/ Schüler und Studierende; Personen, die rund um das Covid-Virus forschen; Rechtsanwältinnen/ Rechtsanwälte und Notare; Bestatterinnen/ Bestatter und auch Pfarrerinnen/ Pfarrer. Zu den weiteren geplanten Schritten in Sachen Kitaöffnung liegen uns noch keine konkreten Informationen vor.

– Vereine dürfen ab morgen wieder kontaktfrei Sport auf ihren eigenen Sportanlagen und den öffentlichen Sportanlagen ausüben. Voraussetzung: Duschen und Umkleiden bleiben geschlossen, nur die Toiletten sind offen und auf Hygiene wird verstärkt geachtet. Die städtischen Sportanlagen stehen ab Montag wieder zur Verfügung, gleiches gilt für die Hans Meudt Halle. Es gelten grundsätzlich die üblichen Belegungspläne, bei Fragen, bitte an die bekannten städtischen Ansprechpartner wenden. Zu den kreiseigenen Hallen liegen uns noch keine Informationen vor.

– Das Freibad bleibt nach der aktuellen Verordnung noch geschlossen. Wenn es seitens der Landesregierung eine Öffnungsoption gibt, die bei uns im Freibad umsetzbar scheint, werden wir dies unverzüglich prüfen, wenn es soweit ist. Auch hier gilt unsere Devise, keine voreiligen Entscheidungen, die Entwicklung abwarten und uns ausschließlich auf die Verordnungen und keine sonstigen „Hinweise“ verlassen.

Dies galt und gilt auch für das Thema Großveranstaltungen. Zwar ist immer noch nicht geregelt was bis 31.08.2020 nicht zulässig sein soll, trotz mehrfacher Ankündigungen seit Mitte April! Allerdings steht nun fest, keine Kirchweihfeste, Weinfeste und ähnliches bis 05.06.2020!

Bedeutet, nun ist es offiziell, es wird in 2020 keine Haaner Kerb geben, wie wir sie kennen und lieben und wie sie wie Pfingsten selbst unverrückbar zu Dreieichenhain gehört. Auch wenn die Entscheidung von großem Verständnis getragen wird, so schmerzt sie doch. Besonders leid tut es mir für den aktuellen Kerbborschenjahrgang sowie für alle Jubiläumsjahrgänge, aber auch für all jene, die sich stets in besonderer Weise engagieren, wie die Burgkirchengemeinde, die IG Haaner Kerbborsche, die Haaner Vereine und die Familie Hausmann.

Ich bin sicher, wir werden auch in diesem Jahr Wege finden, den 302. Jahrestag der Weihe unserer Burgkirche angemessen zu begehen!

Wie schreiben die Kerbborschen auf ihrer Website „Generationen kamen und gingen. Die Haaner Kerb ist geblieben.“ So ist es, auch Corona werden wir überwinden, aber die Kerb wird bleiben!

Ihnen und Euch allen ein schönes und ruhiges Wochenende!

Ihr/ Euer
Martin Burlon
Bürgermeister

%d Bloggern gefällt das: