Burlons Corona-Update 26. Mai 2020

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Nach einigen ruhigen Tagen ohne Änderungen der Lage, ging es heute Schlag auf Schlag.

Heute morgen haben wir die leider unvermeidliche Verschiebung(!) der Burgfestspiele 2020 auf das Jahr 2021 bekannt gegeben. Unter den bekannten Regeln wäre kein auch nur annähernd wie von vielen Gästen geliebtes Festspielflair möglich gewesen. Abgesehen davon besteht gerade bei größeren Veranstaltungen auch automatisch eine höhere Infektionsgefahr. Von daher auf ein Neues in 2021 und informieren Sie sich in den nächsten Tagen, was das Team der Bürgerhäuser als kleines aber sehr feines Alternativsommerprogramm auf die Beine gestellt hat. Kein Sommer in Dreieich ohne Kultur!

Dann kamen gegen Mittag heute überraschend etliche Verordnungsänderungen, wobei viele Regeln, gerade die Abstands- und Veranstaltungsregeln bis 05.07.2020 fortgeschrieben werden. Leichte Lockerungen bei der Gastronomie, die Regel 1 Gast pro 5 qm gilt nicht mehr, alles andere gilt weiter. Zudem weitere Lockerungen bei den Hotels und die bereits angekündigte Möglichkeit Schwimmbäder ab 01.06.2020 für Vereinsschwimmen zu nutzen. Ob und wenn ja wir dies in Dreieich umsetzen, ist bereits mit den Vereinen direkt in Klärung. Über einen allgemeinen Schwimmbetrieb soll Mitte Juni seitens des Landes entschieden werden.

Am meisten sind natürlich die neue Regelungen zum „eingeschränkten Regelbetrieb“ in den Kitas erwartet/ herbeigesehnt worden.

Die sind recht kurz und knapp und entsprechen weitestgehend der Pressemitteilung des Ministers von letzter Woche:

Nach unserer ersten Lesart in der Betreuung gesetzt und vom Betretungsverbot ausgenommen: Kinder aus der Notbetreuung, wenn beide Eltern berufstätig sind; Kinder mit Kindeswohlgefährdung; Integrationskinder; Kinder aus anerkannten besonderen Härtefällen; zudem vom Betretungsverbot ausgenommen „Kinder, die der Träger im Rahmen der Betreuungskapazitäten der Kindertageseinrichtung zusätzlich aufnimmt“ Hierzu heißt es weiter „Übersteigt … die Nachfrage nach Betreuungsplätzen die Betreuungskapazitäten des Trägers, trifft dieser im Einvernehmen mit dem zuständigen Jugendamt eine Auswahlentscheidung.“

Zudem sind uns heute Abend nochmal weitere Unterlagen mit Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb sowie umfangreiche Hygieneempfehlungen zugeleitet worden, die wir morgen früh durcharbeiten werden. Gegen Mittag erfolgt dann eine Abstimmung mit dem Kreis, der auch die Funktion des Jugendamts für die kreisangehörigen Kommunen wie Dreieich wahrnimmt. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich vorher keine Detailfragen beantworten kann.

Ich enthalte mich heute einer eigenen Wertung und hänge einen Artikel zu dieser Thematik an … Weiter gilt, wir werden selbstverständlich versuchen im Sinne der Kinder und der Eltern das Beste aus der Situation heraus zu holen.

Beste Grüße

Ihr
Martin Burlon
Bürgermeister

Link zu hessenschau.de „Es wird zum Glücksfall, ob man einen Betreuungsplatz bekommt“

%d Bloggern gefällt das: