Burlons Corona Update 31.10.2020

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

wir schreiben heute den 31.10.2020 und haben bundesweit die Infektionszahl von 19.000 Neufällen am Tag überschritten, eine Zahl, die die Bundeskanzlerin vor wenigen Wochen für Weihnachten vorhergesagt hatte und die einige für übertrieben, manche vielleicht sogar für Panikmache hielten.

Die Realität hat uns überholt. Stand heute 0 Uhr, 906 aktive Fälle im Kreis Offenbach bei einer Inzidenz von 192,5, Dietzenbach über 150 und Neu-Isenburg über 100 Fälle, wir und andere noch (knapp) drunter, die Zahlen kennen nur einen Weg – nach oben.

Deswegen heißt es sofort gegensteuern und nun dringend alle Kontakte im Hinblick auf die Notwendigkeit auf den Prüfstand stellen!

Ab Montag gelten die neuen Fassungen der Coronaverordnungen, parallel gelten die Allgemeinverfügungen des Kreises Offenbach weiter, so dass die jeweils strengere Regelung gilt. So hat der Kreis bspw. ein absolutes -rund um die Uhr geltendes- Alkoholverbot in der Öffentlichkeit ausgesprochen, dies gilt weiter.

Die Verordnungen des Landes haben die Absprachen mit der Bundeskanzlerin von letzter Woche aufgegriffen. Es finden sich daher nicht allen Fällen Konkretisierungen dabei, so dass wir ggf. erst durch die sog. Auslegungshinweise zu den Formulierungen in der Satzung noch weitere Klärungen herbeiführen können. Diese werden für Anfang der Woche erwartet.

Klar ist aber, dass die städtischen Sportanlagen und die Hans-Meudt-Halle ab Montag geschlossen bleiben. Amateursport/ privater Sport ist nur alleine, zu zweit oder mit weiteren Mitgliedern des eigenen Hausstands möglich. Dies bedeutet – da uns bisher keine anderen Hinweise vorliegen -, dass bspw. Tennis zu zweit oder im Verbund des eigenen Hausstands gespielt werden kann. Ggf. ergeben sich hier durch die Auslegungshinweise noch neue Erkenntnisse. Bürgerhäuser und Hallenbad sind ab Montag geschlossen, zu den Büchereien gibt es bislang keine neuen Regelungen, so dass diese unter strenger Beachtung der Hygieneregeln weiter öffnen werden.

Sollte es zu weiteren Einschränkungen von kommunalen Angeboten kommen, halte ich Sie auf dem Laufenden.

Wichtig die neuen Regeln für Zusammenkünfte und Veranstaltungen, Zitat aus der Verordnung:

„Zusammenkünfte und Veranstaltungen sind nur bei besonderem öffentlichen Interesse (beispielsweise Parteiveranstaltungen, die zur Durchführung und Vorbereitung von allgemeinen Wahlen erforderlich sind, Gedenkveranstaltungen oder Maßnahmen der Tierseuchenbekämpfung und -prävention) und mit Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig, und wenn …“ auch die bisher geltenden Hygiene- und Dokumentationspflichten eingehalten werden.

Das bedeutet erstmal grundsätzlich, dass jede Zusammenkunft/ Veranstaltung dringend auf ihre Notwendigkeit zu prüfen ist. Sollte es dennoch zu persönlichen Treffen kommen müssen, gelten die o.g. Regeln, d.h. das Gesundheitsamt muss die Zusammenkunft/ Veranstaltung genehmigen – gleich wieviel Personen zusammenkommen wollen!

Für private Treffen gibt es keine konkreten Vorgaben, ich bitte aber dringend darum, sich auch privat nur mit maximal 2 Haushalten und max. 10 Personen zu treffen.

Wir müssen jetzt alles daran setzen, den Anstieg der Infektionen zu stoppen, um die Überlastung des Gesundheitssystems -und Maßnahmen wie in Nachbarländern, ganz aktuell heute Großbritannien und Österreich- zu vermeiden.

Deswegen – keine Zeit verlieren, jetzt handeln und den Anstieg der Infektionen stoppen!

In der Anlage noch eine Übersicht zu den Maßnahmen in Hessen, rot=verboten, orange=zulässig mit Einschränkungen, grün=möglich/ zulässig/ kann öffnen bzw. ausgeübt werden.

Beste Grüße und einen schönen Sonntag!

Ihr

Martin Burlon

Bürgermeister

%d Bloggern gefällt das: